Integrationsarbeit des KV - Kulturverein Schandelah eV

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Integrationsarbeit des KV

Flüchtlingshilfe
Die Gesamtheit unserer ehrenamtlichen Leistungen trägt deutliche Merkmale einer als Bürgerinitiative dauerhaft etablierten lokalen "Hilfsorganisation", deren Ziel es ist, die örtlichen Flüchtlinge in unsere Gesellschaft  zu integrieren, solange sie in unserem Ort leben und bis weit über ihre jeweilige Anerkennung hinaus.

Integration ist als langfristiger Prozess zu verstehen und bedeutet den aktiven Einbezug in die Gesellschaft von rechtmäßig in Deutschland lebenden Menschen aus einem anderen Kulturkreis. Zuwanderern sollte der Zugang  zu allen Bereichen der Gesellschaft und eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht werden.



Flüchtlingshilfe im Kulturverein Schandelah e.V.
Leistungen des Helferkreises

 
Wir geben Deutschunterricht und Nachhilfe
Keiner der neu eingetroffenen Asylanten spricht oder versteht Deutsch. Hier sorgen wir für die ersten Kenntnisse und begleiten sie weiter mit Nachhilfeunterricht während der Integrationskurse und in der Ausbildung.
  • Verstehen und verständlich sprechen ist das Lernziel.
  • Grammatik wird im Kontext zu den Sachthemen vermittelt
  • die Flüchtlinge müssen schnell lernen, sich im Alltag gesellschaftlich und sprachlich zurechtzufinden. Sie müssen deshalb auch unsere Alltagssprache lernen, die in keinem Lehrbuch und keinem Integrationskurs erscheint.
  • Anders als bei Kindern kommt bei den Asylbewerbern von Beginn an das Schreiben und Lesen hinzu. Erschwert wird das durch die Abkehr von gewohnten Schriftzeichen.
  • Eine besondere Verstärkung des Kurserfolges wird durch vielfältige Konversation in privater Atmosphäre mit ehrenamtlichen Helfern und Anderen in der Gemeinde erzielt
  • Wir fördern die frühzeitigeTeilnahme an Integrationskursen
  • Teilnehmern der Integrationskurse geben wir individuelle Hausaufgabenunterstützung und gezielten Nachhilfeunterricht
  • In der Ausbildung geben wir Hilfe zum Verständnis der fachspezifischen Sprache.
  • Das Leseverstehen spielt eine wichtige Rolle, sie müssen lernen, behördliche und geschäftliche Briefe zu lesen.
  • Computerunterricht bieten wir an (E-Mail, Office, Internet) mit den deutschen Benutzeroberflächen.

Links zu Informationen Deutsch
Informationsmaterial zu Deutschkursen und Unterrichtsmaterialien




Wir begleiten zum Arzt und Krankenhaus
für viele ist es wohl schwer vorstellbar, dass kranke erwachsene Asylbewerber eine Hilfe benötigen, die der Begleitung eines Kleinkindes ähnelt.
Ehrenamtliche Helfer, die alle einmal Eltern waren oder gar noch sind, brauchen hier keine besondere Qualifizierung.
  • Im persönlichen Gespräch beschreiben die Erkrankten uns ihre Beschwerden
  • Wir geben erste Hilfe und schaffen den Zugang zum Arzt, rufen Krankenwagen oder übernehmen selbst die Fahrten
  • Wir helfen beim Ausfüllen des Patientenfragebogens
  • Wir klären Kostenfragen
  • Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen erleichtern wir den Umgang mit den Patienten auf diese Weise


Wir fahren zur Braunschweiger Tafel
Kein Asylbewerber aus "entlegenen" Gemeinden wird für 7 Euro Fahrtkosten seinen Essensbedarf bei der Tafel decken.
Die Tafeln bleiben ohne den ehrenamtlichen Fahrdienst für viele Asylbewerber eine Fata Morgana
Also organisieren wir regelmäßig Fahrten zu den Ausgabeterminen

Wir regeln die individuellen behördlichen und gesetzlichen Anliegen im Asylverfahren
ein Kernpunkt der ehrenamtlichen Hilfe - zeitaufwändig, mühsam und bitter nötig
wirksam ist dieses Problemfeld nur lösbar, wenn es eine direkte Kommunikation im Dreieck Asylbewerber - Behörde - Ehrenamtlicher Helfer gibt. Und das muss tagesaktuell( !!) und schnell funktionieren.
Die Ehrenamtlichen (es sind doch gestandene Leute aus unserer Gesellschaft) lernen sehr schnell, mit dieser Aufgabe verantwortlich umzugehen.
Den Institutionen (Gemeinde, Jobcenter, Ausländerbehörde, Polizei, Staatsanwaltschaft und auch Anwälten) erleichtern wir die Arbeit, auch wenn wir sie manchmal unter Druck setzen.
Selbst Deutsche brauchen mitunter Erklärungen für behördliche Texte, aber
Übersetzer brauchen wir in der Regel nicht, da den Asylbewerbern mit einem erklärenden Gespräch und anschließendem Handeln in der Sache meist mehr gedient ist.
  • wir helfen beim komplizierten Thema der Familienzusammenführung
  • wir organisieren die Auslandsreisen für Familientreffen der anerkannten Flüchtlinge
Wegen der meist problematischen Zustellung und Aufbewahrung wichtiger Dokumente und Schriftstücke übernehmen wir Annahme, Erläuterung und Archivierung (Scannen, Kopieren, Ablage).

Das Deutsche Asylverfahren BAMF Überblick über die wichtigsten Aspekte des Asylverfahrens gegeben: die persönliche Anhörung, Entscheidungsfindung, Maßnahmen zur Verfahrensoptimierung, deutsche Maßnahmen im europäischen Kontext.

Wir suchen nach Wohnraum - und finden ihn
ständig halten wir Augen und Ohren offen - im Ort, in der Zeitung, im Internet - um nach geeignetem und nach den Regeln zulässigen Wohnraum für die Asylbewerber zu suchen
  • wir klären die Voraussetzungen
  • wir nehmen Kontakt zu den potenziellen Vermietern auf
  • begleiten bei persönlichen Vorstellungen
  • zerstreuen die "üblichen" Bedenken der Vermieter, versuchen es zumindest
  • wir helfen bei Interpretation und Abschluss der Mietverträge
  • wir helfen bei Verträgen für Energie, Wasser, TV, Kommunikation
  • wir organisieren die Umzüge
  • helfen über Sachspendenaufrufe bei der Einrichtung incl. Montage (Flüchtlinge haben keine Werkzeuge!)
  • wir erläutern Nebenkostenabrechnungen


Wir suchen nach Arbeits- oder Ausbildungsplätzen - und finden sie
die Arbeitsplatzsuche vollzieht sich ähnlich, wie die Suche nach Wohnraum
  • wir halten ständig Augen und Ohren offen, um nach geeignetem und nach Bestimmungen zulässigen Arbeitsplätzen zu suchen
  • wir klären die Voraussetzungen
  • wir nehmen den Kontakt zu den potenziellen Arbeitgebern auf
  • wir formulieren Bewerbungen und stellen verfügbare Dokumente zusammen
  • wir begleiten zum Vorstellungsgespräch
  • informieren den Arbeitgeber über das Prozedere und zerstreuen die "üblichen" Bedenken
In mehreren Fällen führte unsere Hilfe zum Erfolg und auch zur Zufriedenheit der Arbeitgeber.
Und wenn es klappt mit dem Arbeitsplatz, dann folgen weitere Themen:
  • Lohnabrechnung, Steuern, Sozialversicherung und jährliche ESt Erklärung erläutern,
  • Anmeldung bei der Krankenkasse, Sozialversicherungsnummer,
  • Bankkonto einrichten und den Umgang damit und mit EC-Karte erklären
  • ggf. Arbeitskleidung beschaffen
  • Wir beraten - gemeinsam mit dem Jobcenter - intensiv bei der Berufsorientierung und Klärung der persönlichen Eignung
 

 

Wir sammeln Sachspenden
eine der in unserer Wegwerf- und Überflussgesellschaft sehr schnell funktionierenden Hilfen.
Insbesondere Kleidung - leider oft zu groß für die schmächtigen Menschen aus Afrika - steht in großer Menge zur Verfügung.
Aber auch viele andere Sachspenden - Haushaltswaren, TV, Elektrogeräte, Möbel - kommen in ausreichender Menge und guter Qualität ortsnah zusammen.
Wir haben hierfür ein Lager im Ort angelegt, auf das die Asylbewerber jederzeit Zugriff haben.
Auf zentrale Lager von Hilfsorganisationen müssen wir normalerweise verzichten, zumal sie kaum auf kurzem Weg und spontan erreicht werden können.


Wir freuen uns natürlich auch über Geldspenden       
 


Wir sorgen für Mobilität und Kommunikation
Natürlich brauchen auch die Asylbewerber schon zur persönlichen Versorgung eine Mindestmobilität. Wie sollten sie sonst im 3 km entfernten Supermarkt ihre Lebensmittel einkaufen? Wie sollten sie mit ihrem spärlichen Geld bei selbst gesuchten Kontakten mit den Behörden nach Wolfenbüttel kommen? Wie erreichen sie einen Arzt außerhalb des Ortes?
  • Mindestens beschaffen wir Fahrräder, bringen und halten sie in verkehrstauglichem Zustand.
  • Wir organisieren Mitfahrgelegenheiten und beraten beim Kauf von Bus- und Bahntickets.
  • Wir übernehmen viele Fahrten mit eigenen PKW
  • Unterstützung bei der Nutzung des Internet über freie WLAN Zugänge im häuslichen Bereich der Ehrenamtlichen
  • Nutzung privater Tablets und Computer
 


Wir nehmen mit den Asylbewerbern an öffentlichen Veranstaltungen teil
Ein wichtiger Teil der Integration ist die Teilnahme am offenen gesellschaftlichen Leben.
Deshalb sorgen wir in persönlicher Absprache mit den Asylbewerbern für die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen, sei es Kultur, Besichtigungen, Adventsfeiern, Osterfeuer oder auch der Besuch von hochrangigen Sportveranstaltungen.
Niemals würden die Asylbewerber selbst Zugang hierzu finden - sei es aus Scheu, mangelnder Information, fehlender Mobilität oder aus finanziellen Gründen.
 


Wir informieren die Bürger im Ort und gewinnen sie für unsere Arbeit
die Information der Bürger der Gemeinde muss darauf abzielen, sie "mitzunehmen".
Insofern ist es insbesondere in den kleinen Gemeinden unbedingt erforderlich, die Bürger über die Situation und die erforderliche örtliche Hilfe zu informieren und mit ihnen in die Diskussion zu kommen.
Weiterhin dürfen gerade die "Fremden" in unseren Gemeinden nicht noch fremder sein, als sie es ohnehin schon sind.
Sie müssen den Einheimischen also persönlich näher gebracht werden, so dass man sich mindestens kennt und grüßt, anstatt sich aus dem Weg zu gehen.
Bei unseren Informationsveranstaltungen geschieht all das mit örtlichem und persönlichem Bezug und die Wirkung auf eine zunehmende Akzeptanz und Hilfsbereitschaft bleibt nicht aus.
 

Wir bauen einen ehrenamtlichen Helferkreis auf
Keine öffentliche "Ehrenamtsbörse" kann uns jene Helfer vor Ort vermitteln, die auch nur eine der Aufgaben wahrnimmt, die wir uns gestellt haben und die wir auch für notwendig erachten. Wir müssen örtliche Helfer für unsere Arbeit gewinnen
30 Helfer sind es inzwischen in unserem Ort, die nach ihren jeweiligen Möglichkeiten und persönlichen Kompetenzen eingebunden sind. Sie tun dies auch gerne und unentgeltlich.
Besonders das kleine Wort "unentgeltlich" sei hervorgehoben: es lässt sich kaum in Euro beziffern, wie viele PKW-Kilometer gefahren werden, wie viele Deutschstunden erteilt werden, Kopien gezogen werden, Lehrmittel beschafft werden oder, oder, ...............



Wir gestalten in vielfältiger Weise persönliche und familiäre Kontakte
Bei vielen Helfern steht die Tür offen für persönliche Gespräche, gemeinsame Spiele. Erstens macht dies nicht nur den Asylbewerbern Freude, sondern es gibt uns Denkanstöße und Informationen, die kaum über andere Wege zu erlangen wären.
Ein weiterer und besonders wichtiger Effekt ist die Gewöhnung an die deutsche Sprache durch Hören und Sprechen.
Das persönliche Gespräch ist ein besonders wichtiges Element der Betreuung, wenn persönliche Rückschläge (z.B. Erkrankung oder Tod in der Heimat zurückgelassener Verwandter) eintreten, wenn Zukunftsängste aufkommen, wenn sie über den Sinn und den Erfolg ihrer Flucht in Zweifel geraten.
Wir integrieren sie durch gemeinsame örtliche Veranstaltungen mit den Bürgern
 

WILLKOMMEN IM VEREIN!

Fußball ist ein globales Spiel, an den die Flüchtlinge in unserer Umgebung bewusst herangeführt werden müssen.
Um den Ball ins Rollen zu bringen, engagieren wir uns gemeinsam mit dem MTV Schandelah-Gardessen:

  • Bereitstellung von freien Trainingsmöglichkeiten untereinander und gemeinsam mit Deutschen
  • Aufbau und Betreuung von  "Ad hoc - Teams"  für freie Turniere,
  • Beschaffung der Sportkleidung
  • Hilfe beim Erwerb der Vereinsmitgliedschaft im organisierten Fußball.
  • Besuch von Profispielen

Im Gegenzug helfen Flüchtlinge z.B. bei der Pflege der Sportanlagen

Wir schaffen Kontakte zu Institutionen und anderen Helfergruppen
Netzwerke entstehen wirksamer durch direkte Kontakte, als durch administrative Steuerung von außen.
Wo Zusammenarbeit zweckmäßig erscheint, dort wächst sie auch ohne äußere Hilfe, wo Doppelarbeit vermeidbar ist, spüren es die unmittelbar beteiligten Helferkreise schnell selbst.
Da die Betreuung der Asylbewerber eine auf das Individuum gerichtete Arbeit ist, wird es auch kaum zu Doppelstrukturen in den Hilfsangeboten kommen.
Wir nehmen an Informationsveranstaltungen teil, die uns für unsere ehrenamtliche Arbeit weitere Hilfe geben und uns dabei gleichzeitig neue Kontakte öffnen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü